Orensberg / Orensfels

Südlich des Zimmermannsplatzes erhebt sich der Orensberg. Der Orensfels an seiner Südspitze ist ein beliebter Aussichtspunkt und zugleich südlichster Punkt einer karolingischen Befestigungsanlage. Eine Ringmauer, die sich in einer Länge von 2,5 km um den gesamten Bergrücken zog, ist heute als Wall kenntlich. Diese Ruinen sind Zeugnisse aus der Zeit des ersten mittelalterlichen Befestigungsbaues in der Pfalz. Ausgrabungen im Jahre 2006 hatten mehrere temporäre Besiedlungen des Orensberges zum Ergebnis. Die älteste reicht bis in die Jungsteinzeit zurück. Auf dem Berggipfel befindet sich eine natürlich entstandene „Opferschale“ die bis heute die Gedanken beflügelt. Der Name Orensberg leitet sich vom Wort Urlaß ab und steht für Weidewald. Die Wälder waren im Mittelalter als Weide z.B. für die Schweinemast von großer Bedeutung.